Daniel Schreiber. Allein.

#wirschaffenbegegnung: Zu keiner Zeit haben so viele Menschen allein gelebt, und nie war elementarer zu spüren, wie brutal das selbstbestimmte Leben in Einsamkeit umschlagen kann. Aber kann man allein überhaupt glücklich sein? Und warum wird in einer Gesellschaft von Individualisten das Alleinleben als schambehaftetes Scheitern wahrgenommen?

Im Rückgriff auf eigene Erfahrungen, philosophische und soziologische Ideen ergründet Daniel Schreiber das Spannungsverhältnis zwischen dem Wunsch nach Rückzug und Freiheit und dem nach Nähe, Liebe und Gemeinschaft. Dabei leuchtet er aus, welche Rolle Freundschaften in diesem Lebensmodell spielen: Können sie eine Antwort auf den Sinnverlust in einer krisenhaften Welt sein? Ein zutiefst erhellendes Buch über die Frage, wie wir leben wollen.


Auf Instagram: @thedanielschreiber


Das Buch ist im Hanser Verlag erschienen.
Bildnachweis zu Daniel Schreiber: Christian Werner

Freitag, 7. Oktober 2022
19:30 Uhr
Alte Mühle

Karten gibt es vorab unter https://salonfestival.de/
und an der Abendkasse

Elke Heidenreich mit "Ihr glücklichen Augen"

Liebe Salonfreunde, wir konnten nun einen Ersatztermin mit Elke Heidenreich finden.
Sie wird die Lesung am Freitag, den 14. Oktober um 19.30 Uhr nachholen.

Zu unserer großen Freude stellt sie dann auch ihr neues Buch Ihr glücklichen Augen vor.
Mehr dazu hier: https://salonfestival.de/event/elke-heidenreich-ihr-gluecklichen-augen/

Ersatztermin

Die Tickets vom 25. und 26. Juni behalten für diesen Abend Ihre Gültigkeit.
Der Salon ist bereits ausverkauft.

Sollte Ihnen der Termin nicht passen, geben Sie bitte beim Salonfestival Bescheid, um
einen Umtausch und das weitere Procedere zu klären. Vielen Dank.

https://salonfestival.de/

 
Elke Heidenreich arbeitete zunächst viele Jahre bei Hörfunk und Fernsehen als Autorin und Moderatorin. Deutschlandweit bekannt wurde sie als Kabarettistin durch die Verkörperung der «Else Stratmann» – und durch ihre Kolumnen in der «Brigitte». 1992 erschien mit dem Erzählungsband «Kolonien der Liebe» ihr literarisches Debüt: ein Bestseller, dem viele weitere folgten, zuletzt «Alles kein Zufall» (2016). Von 2003 bis 2008 moderierte sie die ZDF-Literatursendung «Lesen!». Von 2009 an gab sie die «Edition Elke Heidenreich» heraus, bis sie 2012 Mitglied der Kritikerrunde im «Literaturclub» des Schweizer Fernsehsenders SRF wurde.

Bildnachweis: Leonie von Kleist

Macht das Gedicht. Aus.

Vorsicht! Nora-Eugenie Gomringer könnte Sie amüsieren, irritieren, aus den richtigen Gründen zum Weinen bringen! Ist alles schon vorgekommen…

Lesung und Gespräch. In der schönen Mühlenkunst trefft ihr die Autorin, Produzentin und Herausgeberin Nora Gomringer, vor allem die Lyrikerin. Sie schreibt u.a. Gedichte und Sprechtexte und liest diese in einer unglaublichen Art vor. Dann lässt sie sich auch gerne Schreibaufträge vorschlagen. Sie dreht kleine Poesiefilme, arbeitet mit Künstlerinnen und Künstlern, Grafikern und Verlegern zusammen. Sie kuratierte die Poesiefestivals Frauenfeld, Mexiko Stadt „Poesie en Voz Alta“ (in 2016) und Teile des „Schamrock Festivals der Dichterinnen“ in Mü (in 2017). Radio und Feuilleton sind ihr lieb und teuer, eben wie alle Projekte, die sie antreibt. FB-Feeds gibt es für zwei große Unternehmungen: Wort Drum Dran und AGomringerZ. Viel Spass beim Entdecken und Ergründen, dieser vielseitigen Künstlerin und dem, was denn bitte die Gedichte der Gomringer ausmachen.

Macht das Gedicht. Aus.

Samstag, 22. Oktober 2022
19:30 Uhr
Alte Mühle

Karten gibt es vorab unter https://salonfestival.de/
und an der Abendkasse

Foto: Lucian Hunziker